DeutschFranzösisch
Kontaktformular Team MotoBike pro speed Travel

Kurvenspass pur

Hier im Kohlenrevier der Tschechischen Republik sind wir sehr oft zu Gast. Der Streckenverlauf ist schön flüssig und die Auslaufzonen mit Kiesbetten groß genug. In 2005 musste wegen der FIM die Strecke im Bereich der sehr schnellen Linksschikane nach Start und Ziel umgebaut werden. Nur so konnte die Strecke weiterhin die Zulassung für internationale Rennen erhalten. Dieser Umbau ist, ähnlich wie am Salzburgring, sehr heftig und vor allem für die Autos ausgefallen. Bis Mai 2008 haben wir weiterhin die alte Streckenvariante befahren. Seit einem schweren Unfall im Mai 2008 darf nur noch die neue Variante befahren werden. Im Frühjahr 2008 wurde der Streckenbelag und die Entwässerung erneuert. Jetzt ist die Strecke topfeben und bietet auch bei Nässe sehr viel Grip.Von dieser Erneuerung wurden nur die letzten beiden Rechtskurven auf Start-Ziel und die Zielgerade ausgenommen. In diesem Bereich soll in den nächsten Jahren die Zielgerade weiter nach links verlegt werden um eine breitere Boxengasse realisieren zu können. Dabei wird dann auch aus den beiden letzten Rechtskurven eine lange Rechtskurve mit einem Radius. Wann dieser Umbau durchgeführt werden soll steht jedoch noch nicht fest.

Besonders schön an Most ist auch, dass man vom Fahrerlager aus sehr schön einige Kurven der Rennstrecke sehr gut einsehen kann. Dies gilt für das Fahrerlager bei den Boxen als auch vorne gegenüber vom Restaurant.

 

Checkliste:

  • Das Fahrerlager ist zweigeteilt. Das obere Fahrerlager an den Boxen ist komplett geteert. Hier können sich alle niederlassen die eine Box mieten. Das zweite Fahrerlager gleich nach dem Tunnel rechts ist in 2008 komplett erneuert worden, auch die Sanitäranlagen. Von diesem Fahrerlager kann ein sehr schöner Teil der Strecke eingesehen werden.
  • Stromanschlüsse sind vorhanden; bitte unbedingt blaue 220 V ECE Stecker mitnehmen. An beiden Fahrerlagern stehen sanitäre Anlagen auch während der Nacht zur Verfügung.
  • Die Zufahrt zum Fahrerlager ist am Vorabend ab 19 Uhr möglich. Am letzten Veranstaltungstag kann nach Rücksprache noch im Fahrerlager übernachtet werden.
  • Im Fahrerlager ist eine Tankstelle mit Tankwart.
  • Ein Restaurant ist ebenfalls im Fahrerlager vorhanden. Das Essen ist einfach und gut. Die Preise sind absolut fair; wer hier in der knappen Mittagspause selbst kocht ist selber schuld. Das Restaurant hat von 8 bis etwa 18 Uhr geöffnet.
  • Ein Reifenservice ist immer dabei.
  • Die Boxenanlage umfasst 39 Boxen. Die Boxen sind 4 mal 8,5 Meter. Die Boxen sind durch Gitter getrennt.
  • Hier kann mit Racinganlagen mit maximal 107 dBA bei 6000 U/min gefahren werden.

Anreise

Die Anreise erolgt aus dem Süden über Passau oder Regensburg nach Pilzen. Von dort in Richtung Zatec oder Chomutov nach Most. Oder über Marktredwitz und Cheb, Karlovy Vary, Chumotov nach Most. Kurz vor der Ausfahrt Most kannst Du rechts über dem See die Zuschauertribüne erkennen. Am Kreisverkehr dann rechst den Berg hoch und den Wegweisern "Automotodrom" folgen. Vom Norden ist die Anreise über Chemnitz möglich. In Chemnitz ist bereits Most beschildert.

Hotels:

Wetter